Jobs in Spanien

Dank neuen Arbeitsformen und Geschäftsmodellen gelingt es heute auch berufstätigen und selbstständigen Menschen, in Spanien spannende Jobs zu finden.

Zwar sind die Lebenskosten in Spanien tiefer als in vielen mittel- und nordeuropäischen Ländern. Um hier leben zu können, brauchen Sie aber dennoch ein Einkommen aus einer Rente oder aus bezahlten Jobs. Möchten Sie nach Spanien ans Meer ziehen, dort leben und arbeiten?

Sprachkenntnisse als Voraussetzung für gute Jobs am Meer

Eine der Kompetenzen, die Sie für Jobs am Meer benötigen, sind Kenntnisse der spanischen und englischen Sprache. Überhaupt, gute und möglichst vielseitige Sprachkenntnisse werden für Jobs am Meer, insbesondere in der Tourismusindustrie, im Handwerksgewerbe und in der Immobilienbranche vorausgesetzt.

Jobs am Meer auch ohne Arbeits-und Aufenthaltsgenehmigung

Bürger aus EU-Ländern können sich für Jobs bewerben, ohne dass sie eine Arbeits- oder Aufenthaltsgenehmigung benötigen. Sie sind lediglich verpflichtet, sich an ihrem Wohnsitz beim Rathaus anzumelden. Die bislang geforderte „Tarjeta de Residencia“ (Aufenthaltsgenehmigung) ist nicht mehr unbedingt notwendig. Dennoch kann sie unter Umständen sinnvoll sein oder sogar erforderlich werden. Denn wenn Sie mit Ihrem Einkommen über 20.000 Euro liegen, sind Sie verpflichtet, die „Tarjeta de Residencia“ zu beantragen, da Sie ab dieser Einkommensgrenze in Spanien eine Einkommenssteuererklärung einreichen müssen.

Business Coach für Geschäftsgründung am Meer

Hegen Sie keine falschen Erwartungen bezüglich der Verdienstmöglichkeiten in Spanien. Die Gehälter traditioneller Berufe sind hier fast durchwegs niedriger als in Mittel-und Nordeuropa. Viele Auswanderer wollen sich deshalb selbstständig machen und eine eigene Existenz aufbauen. Aber ohne eine gute Geschäftsidee, die nötigen Kalkulationen und ohne eine gute Vorbereitung sollten Sie sich auf dieses Wagnis nicht einlassen. Wenn Sie aber eine Idee haben und einen Sparringpartner mit 20 Jahren Business-Erfahrung an der Costa Blanca suchen, dann können wir Ihnen weiterhelfen.

Angebote für Jobs in Spanien finden

Jobangebote finden Sie in den großen spanischen Tageszeitungen, wie El País oder El Mundo, in der regionalen Presse und beim spanischen Arbeitsamt.

Konsultieren Sie die folgenden Jobbörsen für einen Job in Spanien

Jobs in Spanien finden Sie auf den folgenden Plattformen und Jobbörsen:

Das spanische Arbeitsamt
www.sepe.es

Suchmaschine für Jobs in Spanien
www.opcionempleo.com

Eine der größten spanischen Online-Börsen für Jobs
www.infojobs.net

Die Suchmaschine für Jobs der renommierten Tageszeitung El País
(Angebote in Spanisch und Englisch)
www.excoge.com

Suchmaschine für Kleinanzeigen in Spanien von verschiedenen Jobanbietern
empleo.trovit.es

Konsultieren Sie auch die folgenden Online-Börsen für Jobs

www.monster.es

www.trabajos.com

www.opcionempleo.com

www.adecco.es

Oder lassen Sie sich von einer Zeitarbeitsfirma an die Costa Blanca vermitteln

Auch Zeitarbeitsfirmen spielen am spanischen Arbeitsmarkt eine nicht unbedeutende Rolle. Hier werden Stellensuchenden kostenlos, befristete Jobs in fast allen Branchen vermittelt. Die Adressen der beiden großen Zeitarbeitsvermittler sind:

www.randstad.es

www.manpower.es

Als Autónomo an der Costa Blanca leben und arbeiten

Jeder, der in Spanien selbstständig arbeitet, muss sich beim „Ministerio de Trabajo“ (Arbeitsministerium) und „Asuntos Sociales“ (Amt für soziale Angelegenheiten) als „Autónomo“ anmelden. Im Gegensatz zu Deutschland ist jeder Selbstständige verpflichtet, einen Sozialversicherungsbeitrag für Krankenversicherung, Rente und Arbeitslosigkeit zu leisten. Dieser liegt mindestens bei 225 Euro pro Monat. Eine Vergünstigung für „Geringverdiener“ existiert in Spanien nicht. Hingegen für junge Geschäftsgründer gibt es günstigere Einstiegsangebote.

Mit der Gründung einer S.L. die eigenen Risiken begrenzen

Lauern in Ihrem Geschäftsbereich viele Risiken, empfehlen wir Ihnen, eine S.L. zu gründen. Sie ist etwa gleichzusetzen mit einer deutschen GmbH und hat den Vorteil, dass Ihre Haftung auf das Vermögen der Gesellschaft beschränkt ist. Das hierfür erforderliche Stammkapital beträgt etwa 3.006 Euro. Nach einem neuen spanischen GmbH-Gesetz ist auch die Einmanngesellschaft gestattet, also eine Gesellschaft mit lediglich einem einzigen Gesellschafter. Das Gesellschaftskapital muss bei der Gründung mittels einer Bankbescheinigung nachgewiesen werden. Dazu kommen anwaltliche Beratungskosten, Notargebühren und die Eintragung ins Handelsregister, sowie eine Steuer in Höhe von 1% des Gesellschaftskapitals.